fbpx

Sie wollen eine Website die Sie von Ihrer besten Seite zeigt? Die Website soll informativ sein & das Maximum rausholen mit minimalem Aufwand?

Eine gute Website ist wie eine Visitenkarte eines Unternehmens. Sie ist das erste, was Kunden von eurer Firma sehen. Eine Website ist quasi der erste und entscheidende Eindruck eures Business

Wie eine Speisekarte

Ich, als Hobbykoch, vergleiche sie oft mit einer Speisekarte. Nicht schon wieder gastronomische Vergleiche, Denkt ihr euch? Aber halt, jetzt unbedingt weiterlesen, es wird noch spannend versprochen.

Die Optik oder das Design

Eine Speisekarte muss optisch so gestaltet sein, dass sie gleich von Beginn den Leser, die Leserin den Gast in ihren Bann zieht. Sie wird aufgeschlagen und schon kann sich der Gast mit dem Restaurant identifizieren. Eine Speisekarte muss alle wichtigen Informationen enthalten, aber auch optisch ansprechend gestaltet sein. Man muss auf dem ersten Blick sehen, welche Werte das Restaurant vertritt, bzw welchen Eindruck es auf seine Gäste machen möchte. Eher seriös und nobel oder doch eben modern und hipp. All das lässt sich schon an der Speisekarte erkennen. Diese Kriterien spielen auch bei einer guten Website eine Rolle. Schon wenn man die Seite aufmacht, sieht man das Design, und anhand der Farben bzw der Schriftart um welche Art von Unternehmen es sich handelt und wofür es steht.

Inhalt oder Content

Wenn es um den Inhalt geht, ist es bei einer Website sehr wichtig, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Inhalt, Bildern und Videos herzustellen. Ähnlich ist es bei der Speisekarte. Nehmen wir zB ein Wiener Schnitzel her. Wenn zum Beispiel nur ein Foto vom Wiener Schnitzel abgebildet ist und daneben ist gerade noch der Preis angegeben, ist das eindeutig zu wenig. Das sieht dann eher nach einer Touristenfalle aus. Dort wird das meistens so gemacht. Aber anders herum, wenn ein vierzeiliger ellenlanger Satz dort steht: “Wie Schweinsschnitzel vom glücklichen Bioschwein, wahlweise mit Petersilerdäpfel, Pommes Frites oder Erdäpfelvogerlsalat, serviert mit einer delikaten Schwammerlsoße. Dazu empfehlen wir Ketchup, Mayonnaise oder Senf. Ich glaube ihr stimmt mir zu, dass das eindeutig zu viel Information enthält. Wenn alle anderen Speisen ebenso beschrieben werden, schläft dem Leser das Gesicht ein, und das wollen wir nicht 🙂 Es geht bei einer guten Speisekarte oder einer guten Website die Inhalte so kurz wie möglich und so informativ wie möglich zu halten. Ein guter Text würde daher lauten: Bio Schweineschnitzel auf Schwammerlsoße mit Petersilerdäpfel, Pommes oder Erdäpfel-Vogerlsalat. + der Preis Am besten gibt man noch ein nettes Bild dazu. Und so kann man sich das bei einer guten Website auch vorstellen. Der Inhalt oder der Content ist kurz und prägnant, trotzdem informativ und manchmal auch witzig (je nachdem wie man rüberkommen möchte) Und er wird durch viele nette Bilder oder Symbole ergänzt, die gut gesetzt sind und dem Betrachter gleich ins Auge springen.

Speisekarte für alle – Webdesign für alle

Egal wer die Speisekarte öffnet, muss Zugang zu allen Informationen haben. Nehmen wir beispielsweise einen sehbehinderten Menschen her. Die Inhalte und die Bilder müssen so abgebildet werden, damit auch dieser Mensch diese gut erkennen kann. Das bedeutet, sie müssen in einer ansprechenden Größe und Schriftart sein. Für alle gut lesbar. So ist es auch bei einer Website, wenn auch in leicht abgeänderter Form. Nicht nur, dass die Bilder und Inhalte gut erkennbar sein müssen, es ist auch wichtig, dass man mit JEDEM Medium, sei es Handy, Pc, Tablet usw. und auch mit JEDEM Internet Browser gut auf die Inhalte der Seite zugreifen kann. Alles auf der Seite muss immer gleich gut dargestellt werden können. Unsere Website muss auf alles vorbereitet sein und sich in jeder Situation gut präsentieren können.

Konkrete Inhalte “Über uns “

Auch welche Inhalte wie gesetzt werden ist entscheidend. In vielen Speisekarten steht eine Rubrik mit “Über uns”? oder so ähnlich. Da geht es darum die Besitzer des Restaurants, das Restaurant selbst und seine Geschichte ein wenig zu beschreiben. Jeder von uns möchte ja wissen, mit wem wir es denn überhaupt zu tun haben. Genauso etwas findet man selbstverständlich auch auf einer guten Website. Damit wird eine Kundenbeziehung und Vertrauen aufgebaut. Ebenso Punkte wie “wofür stehen wir”? oder “Kundenmeinungen” findet man sowohl bei Speisekarten, als auch Websiten. Natürlich möchte jeder von uns wissen, welche Werte wir vertreten oder was andere von uns denken. Das ist vollkommen logisch.

Unterhaltung

Neben den Produkten, die angeboten werden, wollen beide selbstverständlich auch den Kunden oder Gast unterhalten. Na no na ned. Manchmal steht in einer Speisekarte eine nette Anekdote, beispielsweise “Wie das Schnitzel nach Wien kam” drinnen. Ebenso ist bei einer Website der Unterhaltungsfaktor sehr wichtig, der oft durch Videos erreicht wird.

Call to action

Bei beiden ist es wichtig, dass die Leser oder die Besucher, die die Inhalte sehen, auch zu unseren Kunden werden.

Daher gibt es, sowohl bei einer Speisekarte, als auch bei einer guten Website ein Call to Action.Eine Aufforderung an den Kunden, unsere Produkte zu kaufen.
Natürlich bei einer Speisekarte in etwas abgeschwächter Form, denn der Gast sitzt ja schon beim Tisch und hat natürlich vor zu bestellen.Wir wollen aber natürlich, dass der Gast wiederkommt, also empfiehlt es sich schon einen netten Text auf der letzten Seite der Karte zu hinterlassen. “Wir hoffen Ihnen hat es bei uns gefallen und wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch”

Auf einer guten Website, darf so ein Aufruf natürlich auch nicht fehlen.Meistens in Form sogar von einer Vielzahl von Call to actions.

SEO vs. Wegbeschreibung

Eine der wichtigsten Dinge habe ich fast vergessen: Selbstverständlich wollen wir nachhaltig auch gefunden werden. Daher ist eine Optimierung in diesem Bereich unerlässlich! Bei einer Speisekarte, die gute alte Wegbeschreibung zum Restaurant. Und bei unsere Website die Suchmaschinenoptimierung. Denn was nützt uns die beste Speisekarte oder Website, wenn wir nicht gefunden werden.

andere Inhalte

Natürlich gibt es bei einer Website noch andere Inhalte, die es bei Speisekarten nicht gibt, die aber sehr wichtig sind. Dazu zählen zum Beispiel das Impressum, die Verlinkung zu Social Media, eine Suchleiste und und und.

Der Vergleich macht reich

Ein Vergleich zwischen einer Website und einer Speisekarte macht aber trotzdem durchaus Sinn. Und genauso wie Restaurants darauf achten, ihre Speisekarten marketingtechnisch zu optimieren, schauen mein Team und ich darauf, dass wir gemeinsam mit euch eure Website so gestalten, dass ihr einfach das beste aus ihr herausholt was möglich ist, und dass ihr euch stets von eurer Schokoladenseite zeigt. xD Damit euer Geschäft floriert, ihr mehr und mehr verkaufen könnt, noch mehr Menschen auf eurer Website vorbeischauen und zu Kunden werden, wie in den besten Restaurant aus und eingehen.

Wenn das in eurem Interesse ist, freuen wir uns auf eure Nachrichten.

Euer Gastro-Simon

Kontaktformular

Wenn du Fragen hast, hinterlasse mir eine Nachricht.

Trag dich jetzt für unseren Newsletter ein und sichere dir wertvolle Online Marketing Tipps für dein Unternehmen

Call Now Button