fbpx

Videoproduktion? nicht nur für Profis!

von | Mrz 23, 2021 | Marketing, Kundengewinnung | 0 Kommentare

Wollt ihr Videos produzieren und wisst nicht wie? Wie geht ihr an die Sache heran, welches Equipment und welche Techniken benötigt ihr?

“Ihr habt euren Mann dafür gefunden.”  

Im Anfang war YouTube

Kein Schreibfehler 😛 ja genau ich habe die Bibel zitiert. Ihr erinnert euch, ich war in meiner Kindheit und Jugend nie besonders beliebt und populär. Soziale Kontakte mit Gleichaltrigen waren mir eher ein Graus und ich fühle mich in ihrer Gegenwart unwohl. Deswegen suchte ich vermehrt die Gesellschaft mit älteren oder Erwachsenen. Und wie es der Zufall so will, erzählte mir einmal ein Erwachsener, ich glaube es war ein Freund meines Vaters, von seinem Sohn, der erfolgreich YouTube Videos produziert. Zuerst dachte ich, ok.. wie macht man das, wie geht das? Und ich schaute mich einmal in den ewigen Abgründen des WordlWideWeb danach um. Mhm, klingt ja gar nicht so schwer. Guter Computer, mhm..? könnte besser sein aber sagen wir mal -> check. Mikro-> Check Webcam-> Check Kamera, Beleuchtung? -> ok, muss ich mir besorgen 1) Aber das wichtigste war: Wer ist meine Zielgruppe, wen möchte ich erreichen? Was für eine Art von Videos möchte ich produzieren? Ernste oder doch heitere? Ich beschloss, sowohl informative, als auch lustige Videos zu produzieren und zwar in erster Linie für Menschen in meinem Alter. Da ich ja Herausforderungen hatte, mit dieser Altersgruppe in Kontakt zu treten, wollte ich es auf diese Art und Weise versuchen. Ob ich damit die Absicht hatte, dadurch Freunde zu finden? Eventuell auch aber in erster Linie wollte ich mich selbst von meinen Fähigkeiten überzeugen.

Die Entstehung des Mingo

Eine der ersten Videos, die ich produzierte war ein Video über 10 Fakten von berühmten jugendlichen Personen, die viele damals in meinem Alter kannten. Am Anfang alles andere als von Erfolg gekrönt. “Noob”und “Mongo” waren noch die höflichsten Kommentare, die ich lesen konnte. In einem Ratgeber, habe ich einmal gelesen, dass man, wenn man “verarscht” wird sich nicht darüber ärgern soll. Denn das würde noch mehr Hänseleien verursachen. Ich drehte also den Spieß um und machte mir eher einen Spaß daraus. Besonders der Ausdruck “Mongo” gefiel mir ganz gut. (Damals wusste ich noch nicht, dass eine Beleidigung gegen körperlich und geistig beeinträchtigte Menschen ist) Ich dachte, er meint eventuell Mango und ich dachte mir mhm Mangos sind echt lecker. Aber was meint er bloß damit? In einer Minute kreativen Denkens, machte ich also aus dem O in Mongo ein I. Und siehe dar, der Mingo wurde geboren. Erst später fand ich dann heraus, was derjenige wirklich meinte.. Irgendwie passt das auch zu mir und meiner Art, aber das bemerkte ich erst später. 2) derMingo fing also an mehr und mehr Videos zu produzieren. Die Qualität wurde mit jedem Mal besser, ich schaffte auch hochwertiges Equipment an und gab richtig viel Geld dafür aus. Aber am meisten war es Zeit und Mühe, die ich darin investierte. Ich brachte mir alles selber bei, was eine große Anstrengung dar stellte. Und nach und nach stellte sich, zu meiner Verwunderung auch der Erfolg ein…

Der Durchbruch mit Minecraft

Da ich nebenbei auch leidenschaftlich gerne am PC Spiele spielte. Vor allem das Bau- und Strategiespiel “Minecraft”, beschloss ich eines schönen Tages, Videos für andere zu produzieren und zu zeigen wie man dieses Spiel spielt, sogenannte Let’s Plays. Diese Entscheidung spielte mir in die Karten. Da dieses Spiel zu dieser Zeit ungeheure Popularität genoss, traf ich voll den Zahn der Zeit. Mein Kanal florierte, die Anzahl meiner Abonnenten stieg und stieg. Nebenbei erwachte in mir der Wunsch einmal selbst ein Computerspiel zu produzieren aber dazu mehr in einem anderen Post. Ich machte Videotagebücher, Vlogs über Reisen, die ich unternahm. Nach Ungarn, nach Schweden, in die Karibik und vieles mehr. Zum Glück nahmen mich meine Mutter und mein Stiefvater überallhin mit, sonst wäre mir irgendwann der Stoff ausgegangen. 😀 Ok das könnte man jetzt falsch verstehen… Das war eine richtige Entscheidung, denn auch Vlogs waren sehr beliebt und dadurch stieg meine Beliebtheit noch weiter an.

Mühe zahlt sich aus

Als ich vor ca 3 Jahren die magische Marke von 500 Abonnenten geknackt habe und auch meine erste Fanpost, ja sogar Liebesbriefe bekam, wusste ich es, ich habe es geschafft! Seit dem ist meine Fangemeinde auf ca 3600 Abonnenten angewachsen und es werden täglich mehr. Natürlich widme ich mich seit über 2 Jahren verstärkt meiner Onlinemarketing – Firma, doch Videos bringe ich trotzdem noch heraus. Ihr seht, erfolgreich Videos zu produzieren ist zwar nicht leicht, aber mit Engagement, Fleiß, Standhaftigkeit und Ehrgeiz ist es möglich. Ich hatte bis vor einigen Jahren noch keine Ahnung von YouTube Videos, doch habe ich es in relativ kurzer Zeit von Null auf Hundert geschafft. Ihr wollt dies auch? Dann meldet euch bei mir für unsere YouTube Masterclass an und ich bringe euch auf den richtigen Weg, nachhaltig erfolgreich YouTube Videos zu produzieren.

Außerdem habe ich, jetzt und nur für kurze Zeit, ein unschlagbares Angebot für euch, das ihr garantiert nicht ablehnen könnt. Also worauf wartet ihr noch?

Ich freue mich auf euch.

Euer Masterclass- Teacher Simon aka derMingo

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.